Reifen- und Radwechsel in der Nähe von Trier

Reifenwechsel im autowerk Düsseldorf - Ihr Reifenprofi

Steht der Saisonwechsel und somit die nächste Reifenmontage vor der Tür? Wir sind Ihre Werkstatt für den fachgerechten Reifenwechsel in Kenn bei Trier! Kümmern Sie sich rechtzeitig um Ihren Montagetermin und fahren Sie sicher durch jede Jahreszeit.

Ihren Wunschtermin für den saisonalen Reifenwechsel erhalten Sie telefonisch unter +49650291530 oder ganz einfach über unseren Online-Terminplaner. Wir freuen uns auf Sie!

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Reifenwechsel?

Vielleicht kennen Sie die “O bis O” Regel für den Reifenwechsel bereits: Oft geschieht der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt zwischen Oktober und Ostern. Noch genauer können Sie den richtigen Zeitpunkt allerdings bestimmen, wenn Sie sich an der Temperatur orientieren. Wird es kälter als 7°C sollten Winterreifen an Ihrem Fahrzeug montiert sein. Bei Außentemperaturen über 7°C können Sie mit Sommerreifen fahren.

In Deutschland gilt die situative Winterreifen-Pflicht. Das bedeutet, dass Winterreifen bei Eis und Schnee von der Straßenverkehrsordnung vorgeschrieben sind. Bei einem Verstoß droht ein Bußgeld sowie ein Punkt in Flensburg. Kümmern Sie sich daher rechtzeitig um den Reifenwechsel, damit Sie auf einen plötzlichen Wintereinbruch vorbereitet sind. 

Saison-unabhängiger Reifenwechsel

Der Reifenwechsel ist selbstverständlich auch dann dringend notwendig, wenn Reifen beschädigt, porös oder spröde sind. Nach einem gewissen Zeitraum und abhängig von der Nutzung haben abgefahrene Reifen keine ausreichende Profiltiefe mehr und müssen daher  ersetzt werden. Laut Gesetzgeber sollten Reifen spätestens bei einer Profiltiefe von 1,6mm gewechselt werden.

In jedem Fall ist es empfehlenswert, den Reifenwechsel nur von Kfz-Werkstätten und kompetenten Reifenhändlern vornehmen zu lassen.

Für Ihren bequemen und fachgerechten Rad- bzw. Reifenwechsel in Trier kommen Sie einfach zu uns. In nur wenigen Schritten können Sie Ihren Termin vereinbaren und gewünschte Zusatzleistungen (z.B. die Reifeneinlagerung) mitbuchen. Bringen Sie zum Termin Ihre Tauschräder oder -reifen mit und wir kümmern uns um alles weitere. 

 

Der Reifen- und Radwechsel erklärt

Ein komplettes Wagenrad besteht aus zwei Komponenten: einer Stahl- oder Aluminiumfelge und einem aufgezogenen Reifen. 

  • Beim Reifenwechsel wird der Reifen von der Felge abgezogen und ein anderer Reifen wird wieder aufgezogen. Je nach bevorstehender Jahreszeit wird der jeweils passende Sommer- oder Winterreifen montiert. 
  • Beim Radwechsel wird nicht nur der Reifen sondern das komplette Wagenrad durch ein anderes Komplettrad ausgetauscht. 

 

Unsere Empfehlung für Sie: nutzen Sie Kompletträder und profitieren Sie vom Radwechsel 

Mit je einem Satz Kompletträder für Sommer und Winter können Sie in der Werkstatt viel Zeit und Geld sparen. Im Vergleich zum reinen Reifenwechsel entfällt nämlich beim Radwechsel das Abziehen der Reifen von den Felgen sowie das Aufziehen der Reifen auf die Felgen. 

Kompletträder werden lediglich vom Auto abgesteckt und  in wenigen Schritten an das Auto montiert. So erhalten Sie Ihren Wagen in kürzester Zeit nach der Abgabe in unserer Werkstatt wieder zurück!

Reifen auswuchten - für Ihre Sicherheit!

 Für Ihre Fahrsicherheit empfiehlt sich nach dem Reifen- bzw. Radwechsel dringend das Auswuchten der Räder. Dieser Service wird in der Regel mit einem Reifenwechsel kombiniert und sorgt für Laufruhe und Fahrkomfort beim Fahren sowie weniger Verschleiß von Fahrzeug und Reifen. 

Eine mögliche Unwucht eines Rades lässt nämlich hohe Kräfte auf den Wagen wirken und kann sich negativ auf Ihren Fahrkomfort und die Sicherheit auswirken. Aus diesem Grund führen wir bei einer Saison Umrüstung grundsätzlich auch die Auswuchtung Ihrer Räder durch.

Beachten Sie bitte außerdem, dass besondere Preise bei Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) gelten. Speziell RDKS-Service-Kits sind nicht im Preis des Reifenwechsels eingeschlossen.

Wissenswertes über den Reifenwechsel in unserer Werkstatt in Kenn bei Trier

Vorderreifen nutzen sich beim Frontantrieb stärker ab als Hinterreifen. Deswegen montieren wir Vorderreifen in der Folgesaison auf der Hinterachse. Allerdings setzen wir in verschneiten Wintermonaten stets das jeweils beste Winterreifenpaar auf die Hinterachse: Dies senkt die Wahrscheinlichkeit eines Heckausbruchs.

Auch die Laufrichtung der Reifen ist für den Reifenwechsel relevant. Falls Sie Reifen mit nicht festgelegter Laufrichtung haben, finden wir für Sie die optimale Lösung für mehr Fahrsicherheit und weniger Verschleiß. Dazu tauschen wir zum Beispiel:

  • gekreuzt, also hinten links mit vorne rechts und entsprechend. So gleicht sich der Reifenabrieb maximal aus, was der Lebensdauer Ihrer Reifen im besten Fall eine zusätzliche Saison beschert.
  • seitengleich gekreuzt: Vorderreifen wandern auf ihrer jeweiligen Wagenseite nach hinten und die Hinterräder kreuzen nach vorne oder umgekehrt. So maximieren wir die Gleichmäßigkeit des Verschleißes, weil jeder Reifen prinzipiell jede Radposition erreicht.

Ein Reifen mit festgelegter Laufrichtung hingegen lässt sich nur in der einmal gesetzten Radposition nutzen! Bestenfalls ist in diesem Rahmen ein seitengleicher Wechsel erlaubt. 

Wir überprüfen Ihre Reifen und beraten Sie individuell zur besten Option für Ihr Fahrzeug.

Kontaktieren Sie uns bei Fragen rund um den Reifenwechsel gerne direkt. Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung.